31. Oltner 2-Stunden Lauf
15. September 2018

Patronat

Hauptsponsoren

Musiksponsoren

Medienpartner

Organisationspartner

Es war heiss, es ging in die Beine, aber das Anspornen und die Unterstützung der Zuschauenden war enorm und die Stimmung fantastisch!

Seit zwei Jahren beginnt der Oltner 2-Stunden Lauf schon ein bisschen am Freitagabend mit der Startnummern- und T-Shirt-Ausgabe. Bekannte Gesichter tauchen auf. Ein paar Worte werden gewechselt und es wird allen viel Glück für den Lauf gewünscht! Eine perfekte Einstimmung. Für viele nicht ersichtlich beginnt das rege Treiben so richtig bereits am Samstagmorgen um 9.30 Uhr auf dem Chileplatz. Viele Freiwillige bauen mit dem Organisationskomitee die Konstruktion des Start- und Zielgeländes, stellen Tische und Zelte auf, sichern die Laufstrecke und vieles mehr. Dieses Jahr wurde die Laufstrecke über den vorderen Steinacker geführt. Eine längere Steigung erwartete also die Teilnehmenden. Wie in den vergangenen Jahren trudelten die Läuferinnen und Läufer nach dem Mittag ein. Viele kennen sich. Hier gibt es ein Abklatschen, dort eine Umarmung. Gross und klein ist vor Ort. Der Jüngste dieses Jahr, Ben, kann noch nicht laufen. Auch sein Grossvater Franz Arnold ist mit dabei, der älteste Teilnehmer des diesjährigen Laufes. Eine schöne Geschichte.

Um Punkt 15.00 Uhr ertönt der Startschuss. Endlich können die über 500 lachenden, erwartungsvollen, leichtfüssigen, begeisterten, ambitionierten, routinierten und gemütlichen Läuferinnen und Läufer los spurten. Die Stimmung an der Laufstrecke ist unvergleichlich. Unzählige Zuschauerinnen und Zuschauer spornen die Teilnehmenden in der Altstadt und auf der Strecke über 2 Stunden lang an. Zusätzlich hört man schon von weitem und noch lange hinterher die Klänge der verschiedenen Bands entlang der Strecke. Es stellte sich schnell heraus, dass die neue Laufführung auch Vorzüge bot: Das Kreuzen der Läuferinnen und Läufer in der Schützi. So sah man sich immer wieder und niemand musste an verkehrsreichen Strassen entlang joggen. Trotz längerer schattiger Streckenabschnitte war man froh, endlich den Verpflegungsposten der Guggenmusik Müüs erreicht zu haben um sich zu stärken.

Auf der Chilegass sorgte die Band 69ers für eine ausgelassene Stimmung. Martin Müllhaupt kommentierte mit vertrauter Stimme den Lauf und sorgte durch die Interviews mit den Teilnehmenden für viele spannende Erzählungen.

Nach zwei Stunden waren die Einen immer noch leichtfüssig unterwegs. Die Anderen jedoch waren froh und stolz, es geschafft zu haben, die Beine zu lockern und in den wohlverdienten Apfel oder ins Brötchen zu beissen.

Stolz verkündete anschliessend OK-Präsident Klaus Kaiser die diesjährigen Zahlen. Erneut konnte ein aussergewöhnlicher sechsstelliger Betrag erlaufen werden. Ein grosses Dankeschön an alle Läuferinnen und Läufer! Details zu den Resultaten gibts in der Resultateliste.

Ohne das Zusammenspiel vieler Beteiligter könnte dieser Lauf nicht durchgeführt und die sozialen Projekte nicht unterstützt werden. Deshalb gehört ein grosser Dank all den freiwilligen Helferinnen und Helfer, den individuellen Sponsoren der Läuferinnen und Läufer und dem Kiwanis-Club Olten, der das Patronat über den Oltner 2-Stunden Lauf hat. Besonders zu erwähnen sind die auf der Homepage genannten Event-Sponsoren, welche den Lauf seit Jahren oder neu finanziell und materiell unterstützen.

Die vermehrten Höhenmeter der diesjährigen Laufstrecke sind wohl noch in den Beinen spürbar. Und doch hoffen wir erneut, alle Läuferinnen und Läufer auch im nächsten Jahr am 14. September 2019 auf der Chilegass begrüssen zu dürfen.

16.09.2018 | Yvonne Ingold | © 2018 Oltner 2-Stunden Lauf, Olten, Schweiz