Oltner 2-Stunden-Lauf
14. September 2019

Patronat

Hauptsponsoren

Medienpartner

Musiksponsoren

Infrastruktur Partner

Organisationspartner

Es war heiss, heiss, heiss ÿ. und trotzdem strebten die Läuferinnen und Läufer nach persönlichen Bestleistungen

Am Samstagmorgen auf der Kirchgasse: Schon um 10.00 Uhr ist der Platz belebt wie kaum an einem anderen Tag. Das Organisationkomitee des Oltner 2-Stunden Laufes mit all den Freiwilligen baut die Konstruktion des Start- und Zielgeländes, stellen Absperrungen und Zelte auf, sortieren die Lauf T-Shirts, sichern die Strecke und vieles mehr. Jede und jeder kennt seine Aufgabe. Zudem lockt das strahlende Wetter die Menschen schon früh in die Stadt und sie verweilen bei den Klängen der Rutishuser im Café Gryffe, welche sich über den Platz ausbreiten.

Die grossen und kleinen Läuferinnen und Läufer trudeln nach dem Mittag langsam ein. Man sieht viele bekannte Gesichter, man kennt sich und das ist schön so. Auch Ben, der Jüngste vom letzten Jahr ist am Start ÿ und jetzt kann er selber laufen. Und immer wieder sind Personen das erste Mal mit dabei welche sich von der guten Idee anstecken liessen, so auch Niko aus Basel. Die Stimmung in der Innenstadt ist ungezwungen, fröhlich und für die ambitionierten Läuferinnen und Läufer zunehmend spannungsgeladen. Die Letzten ziehen ihre Laufshirts über, trinken einen Schluck, finden sich in Gruppen zusammen und machen sich für das fulminanten Warm Up der Fitness Factory bereit.

Um Punkt 15.00 Uhr ertönt der Startschuss. Endlich können die über 500 lachenden, begeisterten, zielstrebigen und gemütlichen Läuferinnen und Läufer los spurten. Die Stimmung an der neuen alten Laufstrecke ist toll. Unzählige Zuschauerinnen und Zuschauer spornen die Teilnehmenden auf der Strecke an. Zudem hört man schon von weitem und noch lange hinterher die Töne der verschiedenen Musiker entlang der Route. Auf die Kirchgasse steigert sich die Stimmung nochmals. Durch die belebte Gasse zu springen ist einzigartig: Hier ein Blick in bekannte Gesichter, da ein Wort mit Freunden bevor es in die nächste Runde geht. Aber nicht ohne die anspornenden Worte des uns wohlbekannten Speakers Martin Müllhaupt. Er, der die Oltner und Oltnerinnen und ihre Geschichten mittlerweile bestens kennt und die Projekte für die gelaufen wird, während der 2 Stunden vorstellt.

Aber es war heiss: Der Verpflegungsposten der Guggenmusik Müüs war somit eine willkommene Stärkung. Nichts desto trotz gab es auch Läufer und Läuferinnen wie David und Tabea, von denen man immer wieder leichtfüssig überholt wurde.

Nach zwei Stunden war die Anstrengung vielen ins Gesicht geschrieben. Man war froh und stolz es geschafft zu haben um nun die Beine zu lockern oder die Blasen an den Füssen zu pflegen. Gespannt wurde anschliessend auf die Bekanntgabe der Resultate durch den OK-Präsident Klaus Kaiser gewartet. Mit Freude verkündete er, dass der diesjährige Lauf zu den Top 3 (Beteiligung) und Top 4 (Spendenresultat) der Läufe der letzten Jahre zählt.

Die wichtigsten Resultate und Zahlen stehen fest. Die individuellen Projekte der Schulen, Krippen usw. können starten. Sowie das regionale Projekt von Fokus-plus, der Fachstelle Sehbehinderung in Olten und das internationale Projekt für Mädchen und junge Frauen in Haiti von Horyzon. Diesen Organisationen kann ein namhafter Betrag überweisen werden sobald die Sponsorgelder eigezahlt sind.

Dank euch, den Läuferinnen und Läufer und den Sponsoren. Ein grosses Dankeschön an alle, die den Lauf unterstützen. Sei es mit einem Geldbetrag, als freiwillige Helferinnen und Helfer oder im Engagement des Kiwanis-Club der das Patronat über den Oltner 2-Stunden Lauf inne hat. Ohne das Zusammenspiel all dieser Beteiligten könnte der Lauf nicht durchgeführt und die sozialen Projekte nicht unterstützt werden. So bleibt nur noch zusagen: Gute Erholung, viele schöne Erinnerungen und Begegnungen und bis am 19. September 2020.

16.09.2019 | Yvonne Ingold | © 2019 Oltner 2-Stunden-Lauf, Olten, Schweiz